Sie sind hier:
Deutsch
?eština
Montag, 24. Juli 2017
< Fotodokumentation
17/12/2009 11:30 Alter: 8 Jahre
Kategorie: Dresdner Geotechnik Seminare
Von: Lars Vollmert, BBG Bauberatung Geokunststoffe GmbH & Co. KG, Espelkamp

Dichtungssysteme und Sekundärbaustoffe im Verkehrswegebau

Projektbeispiele und Praxiserfahrung unter Verwendung von Geokunststoffen


Vor dem Hintergrund der aktuellen Klimadebatte darf erwartet werden, dass die CO2-Bilanz einzelner Bauverfahren zukünftig in die Bewertung bei Planung und Vergabe einfließt. Ökologische Aspekte schla-gen nun unmittelbar auf die Wirtschaftlichkeit durch. Energieintensive Massenbewegungen sind damit zunehmen zu vermeiden.
Das neue "Merkblatt über Bauweisen für technische Sicherungsmaßnahmen beim Einsatz von Böden und Baustoffen mit umweltrelevanten Inhaltsstoffen im Erdbau (M-TS-E), FGSV, 2009" ermöglicht den Verbleib von Böden vor Ort, soweit eine fachgerechte Abdichtung zum Schutz der Umwelt erfolgt.
Geokunststoff-Dichtungssysteme weisen durch das geringe Flächengewicht und die verwendeten Roh-stoffe eine ausgezeichnete Energie- und CO2-Bilanz auf. Aus der Kombination ergibt sich eine Bauweise, die zukünftig verstärkt eingesetzt werden wird. Im Grundwasserschutz, z.B. nach RiStWag, sind Geo-kunststoff-Dichtungssysteme bereits heute fester Bestandteil.
Im Vortrag werden die nach M-TS-E möglichen Abdichtungsvarianten gegenüber gestellt. Es ergeben sich Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu Abdichtungen bei Rückhaltebecken und Grundwasser-schutzprojekten nach RiStWag. Die statischen Erfordernisse und konstruktiven Details werden jeweils anhand von Praxisbeispielen diskutiert mit dem Ziel, Planungs- sowie möglichen Ausführungsmängeln vorzubeugen und nachhaltige Konstruktionen zu fördern.

Lars Vollmert, BBG Bauberatung Geokunststoffe GmbH & Co. KG, Espelkampchristiane@zurl(dot)de

PDF-Download