Sie sind hier:
Deutsch
?eština
Freitag, 22. September 2017
< Erdbebengefährdung von Erddämmen
17/03/2010 16:14 Alter: 8 Jahre
Kategorie: iTN-Fachseminare
Von: Dipl.-Ing. Kay Weißflog, SRW metalfloat GmbH, Espenhain

Altfahrzeugrecycling am Beispiel der Scholz AG


Zusammenfassung: Die Fa. Scholz AG betreibt am Standort Espenhain eine Shredderanlage sowie moderne Anlagen zur Verarbeitung von Shredderrückständen. Im Vortrag wird die momentane Situation des Recyclingkonzeptes für PKW-Schrotte anhand der rechtlichen Vorgaben (Altfahrzeuggesetz), bezug-nehmend auf die Espenhainer Anlagen, vorgestellt.

Die Ermittlung der vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Verwertungsquote für PKW-Schrotte erfolgt durch Meldungen der Zertifizierer und statistische Angaben beim Umweltbundesamt. Die Firma Scholz hat die Verwertungsquote in den letzten Jahren mit zwei Großversuchen bestimmt (insgesamt über 1200 PKW). Dabei konnte auch ein Vergleich für verschiedene Fahrzeuggenerationen gezogen werden.

Die geforderte Quote wird mit den vorhandenen Anlagen der Scholz-Gruppe erfüllt, auch für Gesamt-Deutschland wird die Quote durch das Umweltbundesamt in vergangenen Jahren bestätigt. Das Altfahr-zeuggesetz fordert einen höheren Anteil stofflicher Verwertung ab 2015 - dem gegenüber stehen Exporte von Altfahrzeugen ins Ausland, lückenhafte Informationen zum Verbleib „gelöschter“ Fahrzeuge und fal-lende Annahmepreise in thermischen Behandlungsanlagen (Abfallverbrennungsanlagen).

Die gegenwärtige Umsetzung des Altfahrzeuggesetzes als Instrument zur Ressourcenschonung scheint unverhältnismäßig, verhindert jedoch zumindest für einen kleinen Teilstrom der anfallenden Industrieab-fälle die vollständige Verbrennung – nachdem eine Deponierung für die meisten Bestandteile nicht mehr zulässig ist.

SRW metalfloat GmbH
Berndt-Ullrich-Scholz-Str. 1, D-04579 Espenhain